Stefans Internet Streifzüge

Freitag, Februar 24, 2006

Statistisches Bundesamt - Indexrechner

Ja ja, ich bin Statistikfan, deswegen schau ich schon mal gelegentlich auf den Seite des Statistischen Bundesamtes vorbei. "Trau niemals einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast" ist ein gefügeltes Wort, und hier gibt es wirklich Zahlen im Überfluss, unkommentiert zur eigenen Begutachtung.

Ganz interssant ist der Bereich des Preisstatistik, durch Stichworte wie "Teuro" oder Ölkrise sind diese Zahlen immer wieder Grundlage für heisse bis hitzige Diskussionen.
Wie auf der Seite des interaktiven Indexrechners beschrieben besteht der Warenkorb, über den der Preisindex ermittelt und verglichen wird, aus 750 Produkten und Dienstleistungen, die nach dem statistischen Mittel gewichtet werden. Wenn die persönliche Situation also dem statistischen Mittel nicht entspricht kann der tatsächlich erlebte Preisvergleich natürlich anders ausfallen.

Dazu gibt es ein schickes Online-Tool, den Indexrechner eben, mit dem man seine eigene Gewichtung einstellen kann und der direkt den entsprechenden Preisindexvergleich darstellt. Sehr interessant ist auch der Vergleich der einzelnen Gruppenbereiche wie Heizöl, Elektronik oder Nahrungsmittel zum Gesamtindex. Einfach mal aufrufen und etwas rumspielen.