Stefans Internet Streifzüge

Donnerstag, November 16, 2006

Lexikon der bedrohten Wörter

Das Lexikon der bedrohten Wörter

Ich bin selbst durchaus an deutscher Sprache und den verschiedenen Varianten der Ausdrucksmöglichkeit interessiert ... es macht mir einfach Spaß, durchaus komplexen Sätze und Sentenzen zu schreiben und auch zu lesen.

Leider geht diese Kunst immer weiter verloren, was durchaus daran liegen mag, dass viele Wörter und Ausdrücke einfach verschwinden oder nicht mehr verstanden werden. Glücklicherweise versucht Bodo Mrozek auf seiner Webseite http://www.bedrohte-woerter.de/ diese Wörter vor dem Aussterben zu retten, indem er rote Listen pflegt und Anregungen entgegen nimmt, da er auch nicht die gesamte free Wildbahn beobachten kann.

Freitag, Februar 24, 2006

Statistisches Bundesamt - Indexrechner

Ja ja, ich bin Statistikfan, deswegen schau ich schon mal gelegentlich auf den Seite des Statistischen Bundesamtes vorbei. "Trau niemals einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast" ist ein gefügeltes Wort, und hier gibt es wirklich Zahlen im Überfluss, unkommentiert zur eigenen Begutachtung.

Ganz interssant ist der Bereich des Preisstatistik, durch Stichworte wie "Teuro" oder Ölkrise sind diese Zahlen immer wieder Grundlage für heisse bis hitzige Diskussionen.
Wie auf der Seite des interaktiven Indexrechners beschrieben besteht der Warenkorb, über den der Preisindex ermittelt und verglichen wird, aus 750 Produkten und Dienstleistungen, die nach dem statistischen Mittel gewichtet werden. Wenn die persönliche Situation also dem statistischen Mittel nicht entspricht kann der tatsächlich erlebte Preisvergleich natürlich anders ausfallen.

Dazu gibt es ein schickes Online-Tool, den Indexrechner eben, mit dem man seine eigene Gewichtung einstellen kann und der direkt den entsprechenden Preisindexvergleich darstellt. Sehr interessant ist auch der Vergleich der einzelnen Gruppenbereiche wie Heizöl, Elektronik oder Nahrungsmittel zum Gesamtindex. Einfach mal aufrufen und etwas rumspielen.

Donnerstag, Februar 09, 2006

Gigapxl Project

Gigapxl Project

Zu Anfangszeiten der digitalen Fotografie konnten die Hersteller noch mit Pixelzahlen trumpfen, die erste Kamera der 1 Megapixelklasse war schon ein Renner. Mittlerweile haben sich selbst im Heimbereich Kameras mit 4-5 Megapixel zum Standard gemausert, damit sind selbst für Papierabzüge im 10er Format mehr als gute Bilder möglich.

Die Bilder auf der Seite des Gigapxl Project lässt das alles wie Kinderkram aussehen: hier geht es um Bilder im Bereich von 4 Gigapixel :woo:

Die Technik ist genauso faszinierend wie die Bilder in der Gallery. Interessante Details werden offenbar, wenn immer kleinere Ausschnitte des Originalbildes vergrößert dargestellt werden. Aber keine Angst, niemand muss die Gigabytemonster runterladen, alles ist sehr schön und webtauglich aufbereitet und die "Zoomstrecken" sind genauso sehenswert wie die Motive. Schauen Sie sich z.B. die Geschichte hinter dem Foto der Paraglider vor Torrey Pines City Beach an ... für Europäer zum Schmunzeln :)

Freitag, Februar 03, 2006

Kidstation: Chatten, Lernen, Spielen, Games, Freunde finden, Spiele für Kinder

Kidstation: Chatten, Lernen, Spielen, Games, Freunde finden, Spiele für Kinder

Hey, das scheint was Interessantes für Xena zu sein, macht auf den ersten Blick einen sehr schönen Eindruck. Das ist wohl eine Non-Profit Initiative von ARAL, über Hintergründe und Idee kommt man über den Link für Eltern. Die Seite ist wohl ausgelegt für Grundschüler, aber da ja eh einer daneben sitzen sollte, wenn die lieben Kleinen ihre "Multimedialen Kommunikationsskills" trainieren und ausbauen, kann man den Kleineren dann doch eben was vorlesen.

Ab ins Blogland

Nun ist es so weit: nachdem ich schon seit einigen Monaten ein eigenes Blog auf meiner SolidWorks Webseite betreibe bin ich heute auf die neue Beta Version der Google-Toolbar gestossen, die wohl zusammen mit Blogger arbeitet. Das will ich mir für meine Streifzüge durchs Internet nicht entgehen lassen.

Der Sinn des Blogs wird sich sicher im Laufe der Zeit auch ändern, im Moment möchte ich hauptsächlich für mich selbst eine zentrale Stelle haben, wo ich interessante Stellen im Internet gefunden habe, die es Wert sind, noch einmal besucht zu werden oder die mir aus welchen Gründen auch immer aufgefallen sind.

In diesem Sinne: viel Spaß beim Lesen und hoffentlich viel Spaß auf den gefundene Seiten.